Archiv 2008

Juli 2008

Parlamentarischer Abend der Initiative Deutschland-Takt: Großer Zuspruch von Fachleuten, Interesse bei der Politik

In der letzten Sitzungswoche des Bundestags fand ein „parlamentarischer Abend“ der Initiative Deutschland-Takt statt. Eingeladen waren die mit Verkehrspolitik betrauten Parlamentarier, aber auch viele andere Fachleute aus den Bereichen Eisenbahn und Verkehrspolitik, Vertreter von Verbänden, wie VCD, Pro Bahn und Allianz pro Schiene sowie Gewerkschaften.
Bei diesem parlamentarischen Abend wurden zwei Vorträge gehalten, und zwar von Hauke Fehlberg, Sektionschef im Schweizer Bundesamt für Verkehr zum Thema  „Europameister Schweiz: Warum fährt der Schweizer mehr Bahn als jeder andere Europäer?“  und von Andreas Schulz, Bayerische Eisenbahngesellschaft, zum Thema „Ein integraler Taktfahrplan für Deutschland – Notwendigkeit einer Abstimmung von Angebotskonzept und Infrastrukturausbau“.
Anschließend führte Bernhard Wewers, Vorsitzender der BAG SPNV, durch eine angeregte Diskussion. Man war sich einig, dass der Schweizer Weg, einen Fahrplan im Personenverkehr und klare Verlagerungsziele auf bestimmten Korridoren im Güterverkehr von staatlicher Seite vorzugeben und danach den Infrastrukturausbau auszurichten, offensichtlich Erfolg versprechend ist.
Von Seiten des BDI und der Güterverkehrsbetreiber wird Wert darauf gelegt, dass unter einem deutschlandweiten Taktfahrplan keinesfalls die Expansionsmöglichkeiten des Güterverkehrs auf der Schiene leiden dürften.
Auf besonderes Interesse stießen auch die Erläuterungen von Herrn Fehlberg zum Fernverkehr in der Schweiz, der vom Schweizer Bundesstaat jährlich eine Konzession für die Bedienung des gesamten Fernverkehrs erhält, unter der Bedingung klarer Mindeststandards für die Bedienung nach Linien und Takten, die wiederum aus dem ITF-Konzept abgeleitet sind. Auf ungläubiges Staunen stieß bei den Zuhörern, womit sich Herr Fehlberg in diesen Tagen und Wochen hauptsächlich beschäftigt: Mit einem perfektionierten integralen Taktfahrplan für das Jahr 2030, für den dann die nötige Infrastruktur in den kommenden beiden Jahrzehnten zu schaffen sein wird!

*

7. April 2008

Gründung der Initiative Deutschland-Takt

Anlässlich der Gründung hat die Initiative zwei Presseitteilungen herausgegeben:

Initiative Deutschland-Takt fordert deutschlandweiten
Taktfahrplan

Zum Download
und

SPD-Konzept schafft entscheidende Voraussetzungen für den Deutschland-Takt

Zum Deownload

Über die Grübdzbg der Initiative  Deutschland-Takt hat auch der Bahn-Report berichtet.